06 Nov

Anfang November

Jetzt im Spätherbst können wir schon eine erste Jahresbilanz ziehen. Im gesamten Jahr war es wieder ungewöhnlich warm. Für die mediterranen Gemüse wie Auberginen, Tomaten und Paprika hat uns dies wieder eine sehr gute Ernte eingebracht. Auch jetzt Anfang November ist es immer noch wärmer und sonniger als in früheren Jahren. Deshalb erwarten wir auch beim Herbst- und Wintergemüse einen hohen Ertrag. Unsere Wetterbeobachtungen konzentrieren sich in der nun folgenden Zeit auf die ersten Nachtfröste, die bei uns allerdings zur Zeit noch nicht in Sicht sind. Trotz des schönen Wetters hat inzwischen der Laubfall eingesetzt, weil das Signal für die Bäume und Sträucher, ihr Laub abzuwerfen, nicht nur die fallenden Temperaturen sind sondern auch die kürzer werdenden Tage. Das Laub muss nur auf den Wegen und dem Rasen entfernt und kompostiert werden; auf den Gemüsebeeten und den Blumenrabatten kann es liegenbleiben. Bis zum Frühjahr ist es kompostiert und dient als Düngung für die dort wachsenden Pflanzen. Besonders im Herbst fällt im Garten viel Schnittgut an, das gut zum Kompostieren geeignet ist. Verholzte Anteile sollten vorher gehäckselt werden. Bewährt haben sich meine beiden Thermokomposter, deren Inhalt sich im Inneren bedingt durch die Außendämmung besonders gut und lange erhitzt. Kompostierung des Schnittguts macht weniger Arbeit, als es zum Häckselplatz zu bringen, und man gewinnt kostenlos wertvollen Dünger für das nächste Jahr (Details zur Kompostierung siehe hier!).

Mit Mulch abgedeckter Lauch

Von der Lauchreihe habe ich vor 2 Woche das Schutznetz gegen Lauchfliegen abgenommen, weil inzwischen nicht mehr mit einem Befall zu rechnen ist. Um die Stangen zu bleichen, werden die Pflanzen möglichst hoch zugemulcht.

Im Freien können wir jetzt Karotten, Steckrüben, Winterrettich, Radicchio, Endivien, Feldsalat, Mangold, Sellerie, Blumenkohl und Kohlrabi ernten, außerdem den ersten Lauch, Rosenkohl und Grünkohl. Aus dem Gewächshaus sind die letzten ausgereiften Fleischtomaten verbraucht worden. Die Pflanzenreste habe ich gehäckselt und auf die Standorte zurückgelegt, damit sie dort kompostieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.