– Gurken-Rezepte

Gurken werden meistens roh gegessen. EIn Klassiker der deutschen Küche ist der Gurkensalat mit Dill. Es macht viel Sinn, sie ungeschält zu essen, weil sich die meisten Vitamine und Mineralstoffe in der Schale befinden. Ursprünglich aus dem norddeutschen Raum stammen geniale Gerichte mit geschmorten Gurken. Sie einzufrieren macht keinen Sinn, weil sie dann ihren Geschmack verlieren. Um sie haltbar zu machen, werden sie stattdessen seit altersher mit Gewürzen eingelegt.


Gurken-Buttermilch- Kaltschale

Beschreibung: Dauer ca. 15 min + Kühlzeit, einfach

Zutaten: 20 g Grana (oder anderer Hartkäse), 300 g Gurken, 400 ml Buttermilch, 160 g saure Sahne (oder Joghurt), 2 EL Olivenöl, 10 Stängel Schnittlauch, Salz, Pfeffer; als Dekoration eignen sich z.B. geröstetes Schwarzbrot, Nordsee-Krabbenfleisch, Dillstängel, roter Pfeffer

Zubereitung: Grana in einem Standmixer möglichst kein hacken. Gurken längs vierteln, Kerne entfernen und klein würfeln. Schnittlauch klein schneiden. Alle Zutaten im Standmixer ausgiebig pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mind. 1 h kühlen. In vorgekühlten Gläsern oder Tassen servieren.


Gurkensauerrahm

Beschreibung: Dauer ca. 5 min

Zutaten: 160 g Gurke, 100 g Creme fraiche, Saft von 1/2 Zitrone, 2 EL fein gehackter Dill, Salz, Pfeffer

Zubereitung: Gurke schälen und in feine Würfel (oder Streifen) schneiden. Mit Creme fraiche, Zitronensaft und Dill vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.


Eingelegte Gurken

Eingelegte Gurken im Glas

Eingelegte Gurken im Glas

Beschreibung: Dauer ca. 70 min

Zutaten: ca. 1,2 kg Gurken, Essig „Gurkenmeister“, Dill, Senfkörner, Lorbeer, Pfefferkörner, Weinblätter, Zwiebel, Knoblauch, Pfefferkörner, Salz, Zucker

Zubereitung: Gurken schälen, entkernen und in ca. 10 cm lange und 1 cm breite Stücke schneiden. Essig nach Vorschrift verdünnen. Gurken in Twist-off-Gläser mit ca. 500 ml Inhalt füllen. Pro Glas ½ Weinblatt, ½ Dolde Dill, ¼ Lorbeerblatt, 3 Pfefferkörner, ½ TL Senfkörner, 1 Zwiebelscheibe, ¼ Knoblauchzehe, 1 Msp. Salz und 2 Msp. Zucker zugeben. Bei 170 Grad im Ofen (Ober-/Unterhitze) ca. 35 min in Wasser garen (bis Blasen aufsteigen). Danach mit dem Deckel nach unten ca. 30 min abkühlen lassen. Verwendung finden eingelegte Gurken in Wurstsalat, Kräuter-Creme fraiche, als Beilage zu geräuchertem Fisch oder Schweinesülze oder zu den Rinderfilet-Spitzen Stroganoff. Sie sind mehr als 1 Jahr haltbar.


Gurkensalat auf indonesische Art

Beschreibung:  Dauer ca. 10 min

Zutaten: 1 Salatgurke (300 g), ca. ½ Chili (nach Geschmack), 1 mittlere Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2 Scheiben Ingwer, 1 TL Curry, 2 EL neutrales Öl, 30 ml Essig, 1 EL Honig

Zubereitung: Gurke abwaschen, entkernen und würfeln. Die Würfel in ein Sieb geben und mit Salz bestreuen, damit sie Wasser verlieren. Chili entkernen und klein würfeln. Zwiebel und Knoblauch häuten. Ingwer schälen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer im Mixer fein mahlen. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Inhalt des Mixers 2 min darin andünsten. Curry dabei zugeben. Essig, Honig und Chili zufügen. Alles kurz aufkochen. Gurkenwürfel zufügen und abkühlen lassen.


Geschmorte Gurken in Kapernsoße

Beschreibung: Dauer 30 min, altes Familienrezept; Anfang Juli besonders genial, wenn die ersten Gurken geerntet werden

Zutaten: 500 g Schmorgurken, 250 g Kalbsbrät (alternativ: Weißwürste), 300 ml Gemüsebrühe, 100 ml Sahne, 4 TL Kapern, Zitronensaft, 1 EL Butter, Dill, Salz, Pfeffer, 1 EL Stärke, 1/2 Bund Dill

Zubereitung: Gemüsebrühe im Topf erhitzen. Gurken schälen, längs in zwei Hälften schneiden, entkernen und diagonal in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Schalen und Kernanteile mit der Brühe in einen Topf geben und ca. 10 min kochen. Durch ein Sieb passieren, Sud zurück behalten. Aus dem Kalbsbrät mit dem Löffel Nocken ausstechen. Gurkenstücke und Nocken in den Sud geben und weitere 8 min köcheln (Gurken und Nocken sollten nicht ganz von der Brühe bedeckt sein). Danach mit einer Kelle herausnehmen und in einer Servierschüssel warm halten. Sahne und 1 EL Kapernflüssigkeit in die Brühe geben und auf die Hälfte reduzieren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken, Butter hinzufügen und die Soße mit angerührter Stärke binden. Zuletzt Kapern zugeben. Soße über Gurken und Nocken gießen und mit gehacktem Dill bestreuen. Dazu passen z.B. gekochte Kartoffeln (getrennt kochen und mit den Nocken zugeben).



zurück!